Saisonstart - Interview mit Philipp Domko

Hallo Philipp,
danke, dass du dir auch in diesem Jahr wieder die Zeit für ein kleines Interview nimmst. Wie geht es dir?

Ich nehm mir gerne Zeit dafür und ansonsten ist Alles bestens bei mir.


Die Saison ist ja nun schon ein paar Wochen vorbei. Wie sah die letzte Zeit bei dir aus ? Eher Ruhe und Regeneration, oder bist du schon wieder voll am Planen?


Aktuell steht bei mir Regeneration und Ruhe vom Handball an. Es gibt ja grundsätzlich 2 verschiedene Möglichkeiten wie man zwischen den Spielzeiten agiert. Es gibt die Möglichkeit die Vorbereitung zu splitten oder halt nicht. Organisatorisch sowie für Körper und Geist besser haben wir uns dafür entschieden 8 Wochen am Stück Pause zu machen und anschließend ohne Pause die 11 Wochen Vorbereitung durchzuziehen. Und zu Planen gibt es aktuell nichts. Nicht weil ich keine Lust hab, sondern weil der komplette Plan für die Vorbereitung schon seit Ende Februar feststeht.

Bevor wir zur Neuen kommen, ein kurzes Resümee zu letzter Saison. Für die Fans ein wahres Schmankerl, und sicherlich eines der besten Ergebnisse der Vereinsgeschichte. Wie zufrieden bist du rückblickend betrachtet. Ärgern dich die 3 Minuspunkte und das versiebte Pokalfinale noch ?
Vor der Saison war unser klares Ziel die Meisterschaft und der damit verbundene Aufstieg. Dies haben wir mit 8 Punkten Vorsprung äußerst souverän geschafft. Von daher können wir sehr zufrieden mit der vergangenen Saison sein. Dennoch ärgert einem jede Niederlage und man muss aus den Niederlagen lernen. Vor allem die Niederlage in Bernstadt hat mich sehr geärgert, da sich die Mannschaft in der entscheidenden Spielphase nicht an meine Vorgaben gehalten hat. Sowas dürfen wir uns in der Verbandsliga nicht leisten. Das Pokalfinale war natürlich auch ärgerlich, da es halt direkt um den Pokaltitel ging. An dem Tag haben wir aber aufgrund unserer katastrophalen Chancenverwertung verdient verloren. Alles in allem war es aber wie gesagt eine überragende Saison, die wir auch gebührend gefeiert haben. Nun sollte diese aber nun auch abgehakt werden, schließlich steht nun eine ganz andere Herausforderung vor uns.


Ihr habt im letzten Jahr die Liga weitgehend dominiert, die Fans sind erfolgsverwöhnt. Wie schätzt du eure Chancen in der Verbandsliga ein?
Wir müssen erstmal kleinere Brötchen backen. So richtig kann keiner von uns die Liga einschätzen und als Aufsteiger ist der Klassenerhalt die oberste Maxime. Alles andere sind Träumereien.
Auf welche Spiele/Gegner freust du dich persönlich am Meisten? Wer könnte uns liegen, wo sind potenziell die Punkte zu holen.
Ich freue mich auf jeden Gegner in der Verbandsliga. Vor allem natürlich auf die Heimspiele. Wo potenziell die Punkte zu holen sind, ist schwer zu sagen. In der Verbandsliga müssen wir gegen jeden Gegner 100% Leistung bringen, um zu punkten. Da spielt es keine Rolle, ob dieser auf dem 12. oder 1. Tabellenplatz ist. Ich denke, zu Hause mit entsprechender Leistung, ist es gegen jeden Gegner möglich zu punkten. Aber nur mit guten Leistungen in den Heimspielen wird es kaum möglich sein, die Liga zu halten.


Zum Ende der letzten Saison hat das Verletzungspech innerhalb der Mannschaft ja nochmal ordentlich zugeschlagen. Wie sieht es aktuell aus, kann man zum Saisonstart wieder mit voller Kapelle rechnen?
Das stimmt. Obwohl wir nur 16 Ligaspiele hatten, hat uns das Verletzungspech stark getroffen gehabt. In der Rückrunde hatten wir in der Liga niemals den kompletten Kader zur Verfügung, 3-5 Spieler waren ständig verletzt oder angeschlagen. Dies hat sich zum Ende der Saison etwas gebessert. Allerdings hatte sich Patrick Obier im Pokalfinale einen komplizierten Fingerbruch zugezogen und musste auch operiert werden. Aufgrund der 8 Wochen Pause sollten aber alle Spieler zum Trainingsauftakt wieder fit sein und zur Verfügung stehen.


Wie die Meisten sicher wissen, wird Richard Fröhlich uns zu Saisonbeginn leider verlassen. Gibt es noch weitere Abgänge? Und dürfen wir vielleicht auch Neue Gesichter begrüßen ? Wie schaut deine Kaderplanung so aus?
Co-Trainer und gleichzeitig Physiotherapeut Richard Fröhlich wird uns Ende Oktober verlassen. Er hat ein tolles Jobangebot aus der Sportklinik in Leipzig bekommen, welches er nicht ausschlagen konnte. Für ihn privat freut es mich sehr, für uns als Mannschaft natürlich ein herber Verlust. Stephan Gröscho übernimmt Richards Posten als Co-Trainer. Stephan ist ein ehemaliger Spieler von uns und brennt auf seine neue Aufgabe. In den letzten Monaten wurde er schon mit Aufgaben betraut und hat bereits bewiesen, dass er der perfekte Ersatz für Richy ist. Richy wird uns glücklicherweise bis Ende Oktober auch noch zur Verfügung stehen.
Neuzugänge gibt es aktuell zwei, welche wir zeitnah präsentieren werden. Ich halte noch Ausschau nach einem Rückraumspieler, da erst während der Vorbereitung entschieden wird, ob Sören Pörsel gesundheitlich wirklich noch eine Saison spielen kann. Wenn wir da allerdings keinen mehr finden, geht die Welt auch nicht unter, da wir aktuell 16 Spieler inkl. Sören zur Verfügung haben. Ansonsten haben wir keine Abgänge.


Wie wird die Saisonvorbereitung aussehen. Wann legt ihr los, und was ist insgesamt so geplant?
Am 23.06.17 werden wir in die Vorbereitung starten mit anschließendem Mannschaftsgrillen. Anschließend stehen 6 Wochen im athletischen Bereich an. Ab 09.08. beschäftigen wir uns dann hauptsächlich mit dem Ball und sind vom 10.08 bis 13.08 wieder im Trainingslager auf dem Rabenberg im Erzgebirge. Sicherlich das Highlight für uns als Mannschaft. Am 18.08 und 19.08.2017 können sich dann die Fans das erste Mal einen Eindruck von der Mannschaft einholen. Am 18.08. steht ein Trainingsspiel gegen Blau-Weiß ´90 Berlin (ehemals TMBW Berlin) an und am 19.08.2017 folgt dann das heimische Vorbereitungsturnier. Zu Gast im Stahlwerk werden dann SV Koweg Görlitz (Sachsenliga), HV Oberlausitz Cunewalde (Sachsenliga), HSV Dresden (Verbandsliga) und Blau-Weiß ´90 Berlin (Verbandsliga Berlin) sein. Am 26.08.2017 treten wir dann im Sachsenpokal an und wiederum eine Woche später ist der Ligastart mit einem Heimspiel gegen die SG Zabeltitz/Großenhain.


Philipp, das soll es schon gewesen sein. Vielen Dank. Zum Schluss noch etwa, was du unseren Fans noch mitgeben magst?
Ja. Ich möchte mich hier noch einmal ausdrücklich für die fantastische Unterstützung in der vergangenen Saison bedanken und das nicht nur zu Hause sondern auch auswärts. Ich hoffe dies wird auch in der kommenden Saison nicht nachlassen, auch wenn wir sicherlich mal einige Spiele nicht gewinnen werden.

 

Die Mannschaft 2017/2018 - Verbandsliga Ost

Danilo Mrosk

Felix Kelch

Kreisläufer

Marcel Schander

Markus Hänchen

Lennart Hilke

Kreisläufer

Stefan Richter

Torwart

Oliver Opitz

Richard Walter

Aufbau Mitte

Sven Mertinatsch

Torwart

Patrick Obier

Philipp Domko

Trainer

Richard Fröhlich

Co-Trainer

Anfahrt

SSV Stahl Rietschen e.V.
Abt. Handball

Oberlausitzer Sporthalle Rietschen
Am Festplatz 9
02956 Rietschen